30. Mai 2018

Ausbildung der Hunde bei zumdiek-K9

Technische Spürgeräte sind sehr teuer und trotzdem den Sinnesleistungen gut ausgebildeter Hunde weit unterlegen. Aus diesem Grund sind die Sprengstoffspürhunde von zumdiek-k9 professionell nach den hohen Qualitätsstandards der ISO 9001:2015 ausgebildet und werden täglich gewissenhaft trainiert.

Hunde verfügen über bis zu 220 Millionen Riechzellen das sind ungefähr zehnmal mehr als beim Menschen.

So können unsere Sprengstoffspürhunde auch kleinste Mengen an Sprengstoff aufspüren, bei welchen sogar die aktuellsten technischen Systeme versagen.

Sprengstoffspürhunde finden aufgrund ihres empfindlichen Geruchsorganes die Sprengstoffe auch in Koffern, Briefen/Paketen oder Autos, selbst wenn sie gut verpackt oder versteckt sind. Sogar hinter Wänden verborgene kleinste Mengen sind für gut ausgebildete Hunde problemlos aufzuspüren.

Durch den ausgeprägten Spiel- und Beutetrieb lernt der Hund in kurzer Zeit Militärische und Gewerbliche Sprengstoffe sowie Selbstlaborate (USBV) aufzuspüren und anzuzeigen. Während der Aus- und Weiterbildung wird der Hund durch die Simulation ständig wechselnder Gefährdungssituationen und den Einsatz ständig variierender Sprengstoffe  in die Lage versetzt neue Duftstoffe zügig und sicher zu erlernen.

Die Ausbildungszeit dauert ca. 12 Wochen. Dieses gilt sowohl für den Sprengstoffspürhund sowie für den Hundeführer.

Unsere Hunde sind so ausgebildet, dass sie mit allerhöchster Vorsicht nach Sprengstoffspuren suchen, den Fund aber lediglich durch ein Zeichen signalisieren, um niemanden in Gefahr zu bringen. Das bedeutet konkret, dass sich der Hund am Fundort ruhig verhält und den Fund durch „Sitz-„ oder „Platzstellung“ anzeigt.